Dienstag, 27. November 2018

PLAN WITH ME / DEZEMBER


Es fängt an, überall weihnachtlich und kuschelig auszusehen und ich freue mich total darüber.
Nachdem ich im letzten Jahr Weihnachten in Melbourne in einem Tipi Airbnb bei 30°C verbracht habe, was zwar schön war, aber irgendwie doch nicht so wie man es hier so kennt, bin ich jetzt bereit, dieses Jahr die Weihnachtsstimmung voll und ganz auszuleben. Das spiegelt sich auch in meinem monatlichen Bullet Journal Setup wieder...


Die Titelseite habe ich etwas schlichter gestaltet, bin aber ehrlich gesagt nur mittelmäßig zufrieden. Trotzdem habe ich in die Weihnachtskugel wie jeden Monat ein paar Fragen zum Reflektieren des vergangenen Monats und für die Ziele des kommenden Monats geschrieben, was mir die letzten Monate gut gefallen hat und mir hilft, einen Fokus und Prioritäten zu setzen.


In meinem November Setup hatte ich mehrere Tracker, die mir nach der Hälfte des Monats einfach zu aufwändig wurden. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, diesen Monat nur einen kleinen Mood Tracker in die Kalenderübersicht einzufügen, weil der Dezember ja doch meistens etwas stressiger ist.


Ich fand die Idee schön, eine Art kleinen Adventskalender in das Bullet Journal zu machen und habe diesen mit einem Wunschzettel verbunden. Ich werde also meine Weihnachtswünsche um die Zuckerstange herum schreiben, damit ich auf die Frage, was ich mir denn wünsche, direkt eine Antwort parat habe.
Ich möchte außerdem dieses Jahr anfangen, an ein paar Leute Weihnachtskarten zu schreiben, weil ich ihnen gerne eine Freude machen möchte. Um niemanden zu vergessen, habe ich auch dafür ein Spread gemacht.
Die beiden Spreads wurden übrigens von diesem Video inspiriert, indem es noch weitere tolle Ideen für Weihnachtsseiten im Bullet Journal gibt.


Die Tracker für Dankbarkeit finde ich immer noch sehr schön, weil man sich nicht nur auf das Positive konzentriert, sondern auch im Nachhinein einen kleinen Überblick hat, was in dem Monat alles an schönen Momenten passiert ist.


So eine Tabelle benutze ich schon seit Jahren, um einen Überblick über die Geschenke für meine Liebsten zu haben und nichts und niemanden zu vergessen. Normalerweise wird sie auf ein Schmierblatt gekrickelt, aber diesen Monat wollte ich sie einen Teil meines Bullet Journals machen, damit alles Wichtige an einem Platz ist.


Und zu guter Letzt durfte meine Bucket List für den Winter nicht fehlen. Die meisten Dinge darauf haben zwar mit der Weihnachtszeit zu tun, ein paar möchte ich aber auch danach noch machen, deshalb bezieht sie sich auf den ganzen Winter.
Auf der Bucket List steht auch, dass ich gerne Plätzchen backen möchte und deshalb fand ich es eine schöne Idee, zwei meiner liebsten Plätzchenrezepten auf die Seite daneben zu schreiben.

Was steht bei Euch auf der Bucket List für den Winter?

x Anna

Donnerstag, 8. November 2018

MEINE LESELISTE FÜR DAS RESTLICHE JAHR


Jetzt wo es draußen langsam immer häufiger ungemütlich wird und man sich mehr drinnen aufhält, kuschele ich mich wieder gerne auf dem Sofa ein und lese.

Am Anfang des Jahres habe ich mir auf goodreads die Challenge gesetzt, dieses Jahr 24 Bücher zu lesen. Ab Frühling kam dann aber die Leseflaute und ich habe fast nichts mehr gelesen. Nun bleiben mir also noch fünf Bücher, die ich dieses Jahr noch lesen möchte, um mein Challenge-Ziel zu erreichen und einfach weil ich Lust darauf habe.

Folgende Bücher stehen schon bereit in meinem Regal:



  1. "Hush Hush" von Becca Fitzpatrick. Ich lese liebend gerne englische Bücher, und weil die Empfehlung für dieses Buch auf englisch war, war ich sehr froh, es gebraucht auf englisch zu finden. Ich finde mystischere Geschichten passen einfach perfekt zu der kühleren, dunklen Jahreszeit Es geht um Nora Grey, deren Plan alles beinhaltete alles aber keine Jungs, ganz egal wie oft ihre beste Freundin Vee es versucht, sie zu verkuppeln. Bis sie Patch trifft, zu dem sie sich seltsam angezogen fühlt. Aber er scheint immer da zu sein, wo sie ist, und nach einer Reihe seltsamer Vorkommnisse weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann. Doch als sie beginnt,nach Antworten zu suchen, kommt sie einer düsteren Wahrheit immer näher. Sie scheint sich zwischen den zwei Fronten der Unsterblichen und schon Verstorbenen zu befinden und muss sich für eine Seite entscheiden. Doch die falsche Entscheidung kann sie das Leben kosten...
  2. "Das Licht der letzten Tage" von Emily St. John Mandel Ich liebe Geschichten über die Zukunft der Menschheit und mit dem Klappentext hat mich der Roman direkt in seinen Bann gezogen: "Niemand konnte ahnen, wie zerbrechlich unsere Welt ist. Ein Wimpernschlag, und sie ging unter. Doch selbst jetzt, während das Licht der letzten Tage langsam schwindet, geben die Überlebenden nicht auf. Sie haben nicht vergessen, wie wunderschön die Welt war. Sie vermissen all das, was einst so wundervoll und selbstverständlich war, und sie weigern sich zu akzeptieren, dass alles für immer verloren sein soll. Auf ihrem Weg werden sie von Hoffnung geleitet – und Zuversicht. Denn selbst das schwächste Licht erhellt die Dunkelheit. Immer."
  3. "1984" von George Orwell Andere Deutschkurse haben diesen Klassiker über einen Überwachungsstaat im Unterricht gelesen, meiner aber nicht. Nachdem ich aber immer wieder von dem Buch gehört habe, muss ich es jetzt einfach auch mal lesen. Es geht um Winston Smith, der für das Ministerium der Wahrheit die Vergangenheit umschreiben soll. Er tut dies auch pflichtbewusst, hinterfragt aber immer mehr das System, indem nicht nur die Sprache, sondern auch die Gedanken kontrolliert werden. Obwohl er keine persönlichen Beziehungen führen darf, beginnt er eine Liebesbeziehung mit seiner Kollegin Julia und träumt davon, das System zu bekämpfen. Doch er merkt sehr schnell, das dies schwer machbar ist.
  4. "Das Geisterhaus" von Isabel Allende Meine Spanischlehrerin war ein Allende-Fan und wir haben den Film zu dem Buch geschaut. Meine Mama hat mir nun das Buch nahe gelegt. Es geht um die Familiengeschichte einer chilenischen Familie, in der der Patriarch Esteban Trueba nicht nur seine Familie immer mehr mit Gewalt und Sturheit zerstört, sondern sich auch politisch engagiert und das Land in Richtung gesellschaftlichen Absturzes bringt.
  5. "Into the Water" von Paula Hawkins Dieses Buch hat mir eine Freundin empfohlen und ich habe gerade angefangen, es zu lesen. Ich freue mich schon, richtig in die Geschichte einzutauchen.  Es geht um Julia Ebbot, die nach dem Tod ihrer Schwester in ihre Heimatsstadt kommt, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Sie hat Angst vor der Stadt, in die sie eigentlich nie wieder zurückkehren wollte, dem Wasser, in das ihre Schwester gesprungen sein soll, das vor Ort auch "Drowning Pool" genannt wird, und dem Fakt, dass sie sich sicher ist, dass ihre Schwester niemals gesprungen wäre.


Was lest ihr gerade?

x Anna

Dienstag, 30. Oktober 2018

PLAN WITH ME / NOVEMBER


Kaum zu glauben, dass es schon wieder fast November ist!
Ich habe die letzten Abende also damit verbracht, in meinem Bullet Journal zu malen und zu planen.

Dieser Monat ist bei mir kreativer und experimenteller geworden, als die davor, und ist tatsächlich mein liebster bisher.
Bevor ich die Spreads allerdings genauer erkläre, möchte ich kurz sagen, dass ich mich bei den Doodles auf Pinterest inspirieren lassen habe, die ihr auf meinem Bullet Journal Pinterest Board finden könnt.




Mein erster Spread ist einfach eine Doppelseite, die den Monat ankündigt und das Bullet Journal Thema für den nächsten Monat zeigt. Das ist auch eine schöne Möglichkeit, ein paar Doodles auszuprobieren.
In meinem Bullet Journal fasse ich auch gerne den letzten Monat kurz zusammen und schreibe meine Ziele für den kommenden Monat auf.



Auf meinem Monthly Spread habe ich mich für eine Kalenderansicht für November entschieden, bei der ich in die leeren Felder Platz für die Ziele für die einzelnen Wochen gelassen habe. Links werde ich im Laufe des Monats kleine Doodles von meinen Lieblingserinnerungen im November malen.



Den Mood Tracker habe ich auf hier auf Pinterest gefunden und habe ihn so übernommen, weil ich fand, dass er perfekt zu meinem Wald-Thema für November passt.
Beim Habit Tracker habe ich mich an etwas Neuem probiert. Jede Sternkette ist für eine Gewohnheit, bei der ich mich bessern möchte, und ich werde jeden Tag, an dem ich die Gewohnheit gemacht habe, den passenden Stern gelb anmalen, oder schwarz, wenn ich sie nicht gemacht habe.



Seit ich meine Freunde und meine Familie zu Hause nicht mehr automatisch regelmäßig sehe, passiert es schnell, dass ich zu lange keinen Kontakt mit ihnen habe. Damit das nicht passiert, habe ich schon seit ein paar Monaten immer einen Relationship Tracker in meinem Monthly Spread.
Hier werde ich einfach den jeweiligen Streifen passend zum Tag mit der entsprechenden Farbe anmalen, je nachdem ob ich mit der Person telefoniert oder geschrieben habe, oder sie sogar gesehen habe.

Auf der nächsten Seite habe ich einen einfachen Gratitude Tracker vorbereitet, weil ich es schön finde, sich jeden Tag drei Dinge zu überlegen, für die man dankbar ist.



Schon seit einiger Zeit möchte ich das Buch "Moonology" lesen und mehr über die Mondphasen lernen. Bis ich mir das Buch aber endlich gekauft habe, habe ich hier eine kleine Zusammenfassung der Mondphasen gemacht. Die Infos dazu habe ich bei Annie Tarasova gefunden.



Und zuletzt zeige ich euch meine erste Wochenübersicht. Weil der November nicht an einem Montag anfängt, ist sie etwas verkürzt (ich habe den Mittwoch den 31. Oktober aus Versehen auch noch mit hinein genommen). Bei Wochenübersichten finde ich es sehr hilfreich, die Uhrzeiten am Rand stehen zu haben, damit man sich die Termine sichtbar ausblocken kann. Bei meinem Studium ist das im Moment sehr wichtig, weil es keinen festen Stundenplan gibt und die Vorträge und Besprechungen immer wieder ändern. Unter dem Platz für die Termine habe ich immer auch noch etwas Platz für To-Dos gelassen. Samstags und sonntags möchte ich mich nicht mit selbst gelegten Zeitplänen stressen, also habe ich die beiden Tage zusammengefasst und nicht so stark strukturieren.
Hilfreich finde ich auch die "This Week"-Spalte, dort schreibe ich am Ende der vorherigen Woche die Dinge auf, die ich im Laufe der Woche erledigt haben möchte. Wenn ich also merke, dass ich spontan noch ein offenes Zeitfenster habe, weiß ich, was ich machen kann, um meinen Zielen näher zu kommen und einfach die kleinen nervigen Dinge nicht mehr vor mir her zu schieben.

Wie plant ihr eure Woche?

x Anna

Donnerstag, 18. Oktober 2018

WILLKOMMEN ZURÜCK!

Lang lang ist's her, seit ihr hier etwas von mir gehört habt und es hat sich Einiges getan.

Ich habe mein Abitur gemacht, etwas Zeit in Australien verbracht, bin nach Kuba und Hongkong gereist und habe eine Mappe gestaltet, mit der ich mich an verschiedenen Unis und Hochschulen für die Studiengänge Kommunikationsdesign und Visuelle Kommunikation beworben habe.
Die Mappe konnte glücklicherweise in mehreren Eignungsprüfungen überzeugen und so komme ich von meiner kleinen Heimatstadt in der Nähe von Frankfurt ins schöne Weimar, wo ich gerade mein Studium für Visuelle Kommunikation begonnen habe.
Bei der Recherche für die Mappe und den Studiengang gab es so viele verschiedene und teilweise verwirrende Informationen über die Mappengestaltung, wie diese aussehen sollte und und und. Mir haben dabei persönlichere Erfahrungsberichte von Studenten selbst gefehlt. Das möchte ich hier auf dem Blog ändern, sodass ich vielleicht dem Einen oder Anderen bei Entscheidungen für die Studienwahl und die Mappengestaltung helfen kann.
Außerdem gibt es beim Umzug in eine neue Stadt und heraus aus dem Elternhaus so viele neue Erfahrungen zu sammeln und Dinge zu lernen, die ich hier mit euch teilen will.

Und zu guter Letzt bleiben auch ein paar Dinge von früher:
Ich backe und koche immer noch leidenschaftlich gerne und freue mich, ein paar Rezepte zu teilen, insbesondere welche, die gesund, lecker und freundlich zum Geldbeutel sind (gern geschehen an alle Studenten da draußen :D ). Seit Dezember 2016 führe ich außerdem ein Bullet Journal, das es regelmäßig zu gestalten gilt, ihr könnt euch also auch auf das ein oder andere Plan With Me freuen.

Das war es auch schon von mir, lasst es mich gerne wissen, wenn ihr Ideen und Wünsche für lollyloop habt.

x Anna

Samstag, 17. Dezember 2016

Buchmesseblues Challenge - Gelesene Bücher

Hallo :)

Heute melde ich mich mit den Büchern wieder, die ich im Rahmen der Buchmessechallenge gelesen habe. Leider sind es weniger als ich gedacht habe, aber ich war mitten in der Klausurenphase und habe mehr gelesen als ich wahrscheinlich ohne die Challenge gelesen hätte, von daher ist das schon in Ordnung :)


Und das waren die Aufgaben:

Lies ein...

  1.  ...Buch von einem Autor, von dem du bereits einige Bücher kennst.
    • Hier habe ich mich für "An Abundance of Katherines" von John Green entschieden. Ich habe von ihm bereits "Margos Spuren", "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und "Looking for Alaska" gelesen und muss sagen, dass mir "An Abundance of Katherines" fast am besten gefallen hat. 
    • Es geht um einen Jungen, der eine Vorliebe für Mädchen mit dem Namen Katherine hat, aber leider immer von ihnen versetzt wird. Um den Grund dafür herauszufinden und sich abzulenken, begibt er sich auf einen Roadtrip mit seinem besten Freund.
    •  Ich kann das Buch wirklich empfehlen, insbesondere auf Englisch, weil mir der Stil von John Green und seine ironischen Fußnoten, aber auch die Handlung insgesamt sehr gut gefallen haben.
  2. ...Buch mit einem gelben oder orangenen Cover.
    •  Hier habe ich mich für "Faust I" von Johann Wolfgang Goethe entschieden, weil ich es sowieso für die Schule lesen musste.
    • Es geht um Faust, der einen Pakt mit Mephisto eingeht, um herauszufinden, aus was die Welt besteht und wie sie entstanden ist. Mephisto kann Fausts Erkenntnisstreben zwar nicht stillen, verspricht sich aber viel davon, Faust mit dem Verjüngen Fausts und dem Besorgen einer Liebhaberin - Gretchen - von seinem Streben abzulenken und so die Wette zu gewinnen.
    • Ich persönlich komme nicht so gut mit Goethes Sprache zurecht, finde aber die Grundidee des Werks sehr interessant. Wenn du das Buch lesen möchtest, würde ich empfehlen, einen Lektüreschlüssel nebenbei zu lesen, weil man dadurch doch noch sehr viel mehr Aspekte herausfindet und die Handlung besser versteht.
  3. ...fremdsprachiges Buch.
    • Das war bei mir "We Were Liars" von E. Lockhart. Das Buch hat mir eine Freundin empfohlen und ich habe es auf Englisch gelesen.
    • Es geht um Cadence Sinclair, die mit ihrer Familie schon seit sie klein war Urlaub auf einer privaten Insel verbringt. Sie und ihre Cousinen und Cousins, sowie ein Freund, sind unzertrennlich. Doch in einem Jahr passiert ein Unfall, an den sich Cadence nicht erinnern kann. Seitdem hat sie häufig Migräne und ihr geht es insgesamt nicht gut, aber keiner möchte ihr erzählen, was vorgefallen ist...
    • Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Das Ende hat eine sehr überraschende Wendung genommen und obwohl ich normalerweise kein Freund von Überraschungen am Ende bin, hat es hier sehr gut gepasst, finde ich. Auch sprachlich fand ich es sehr gut und der Plot war auch mal etwas Anderes.
  4. ...Buch, das sich schon über ein Jahr auf deinem Stapel ungelesener Bücher befindet.
    •  Vor ein paar Jahren habe ich "Nichts, was im Leben wichtig ist" von Jane Teller geschenkt bekommen und habe es letztens endlich gelesen.
    • Es geht um eine Schulklasse, die einen Mitschüler davon überzeugen will, dass das Leben eine Bedeutung hat. Dafür sammeln sie Gegenstände, die den einzelnen Schülern wichtig sind. Dieses Projekt gerät allerdings außer Kontrolle, als ein Mitschüler, der gerne Gitarre spielt seinen Zeigefinger und ein anderer seinen toten kleinen Bruder opfern soll.
    • Das Buch war definitiv ein Denkanstoß, trotzdem konnte ich mich nicht mit den Charakteren identifizieren. Trotzdem fand ich es spannend, wie mit dem Gedanken umgegangen wurde, den Sinn des Lebens zu finden und insbesondere dann auch zu beweisen.
Und das waren auch schon die Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Im Moment lese ich außerdem zum ersten Mal Harry Potter (das Buch aus einem Genre, das ich sonst nicht so oft lese) und, obwohl ich es schon einmal angefangen hatte, es mir aber nicht gefallen hatte, finde ich es jetzt schon sehr viel besser. Das könnte aber auch daran liegen, dass ich es diesmal im Original, also auf Englisch, lese und ich die Sprache da mehr mag.

Was hast du zuletzt gelesen oder liest du gerade?

Liebe Grüße
Anna

Montag, 31. Oktober 2016

Buchmesseblues-Challenge + Book Wishlist

Annabelle von Stehlblüten hat vor einigen Tagen zusammen mit Philip von Book Walk zu einer Challenge aufgerufen. Diese ist gedacht für alle, die in Gedanken noch auf der Buchmesse sind oder nicht dorthin konnten - also eigentlich wirklich jeden.

Es geht darum, bis zum 17. Dezember keine neuen Bücher zu kaufen (Bücher für Uni und Schule sind dabei natürlich ausgenommen), damit man endlich einmal die ganzen Bücher lesen kann, die sowieso schon zu Hause herumliegen und bei denen es eigentlich längst an der Zeit ist, sie zu lesen.
Das ist super fürs Portemonnaie und, weil ich einen riesigen Stapel ungelesener Bücher in meinem Regal stehen habe, mache ich gerne mit. Mehr Details zu der Challenge findest Du hier.

Im Zusammenhang mit dieser Challenge möchte ich Dir einerseits fünf der Bücher vorstellen, die ich gerne danach lesen möchte und außerdem in ein paar Wochen ein kleines Update mit Kurzrezensionen und den Büchern, die ich bisher gelesen habe, bloggen.

Meine Book Wishlist:
  • Begin Again von Mona Kasten
    • Wie ich bereits in meinem Buchmesse-Post erzählt habe, hatte ich das Buch schon in der Hand, konnte es am Stand aber nicht kaufen. Zu Hause angekommen habe ich hier schon einmal hineinlesen können und war direkt traurig als die Leseprobe vorbei war. 
  • Everything, Everything von Nicola Yoon
    • Ich habe schon in mehreren YouTube Videos gehört, dass das Buch sehr gut sein soll. Es geht um ein Mädchen, dass eine psychische Erkrankung hat und deshalb das Haus nicht verlassen kann. Das Buch ist eine etwas andere Liebesgeschichte und von Allem, was ich bisher gehört habe, ziemlich toll und wichtig.
  • Eines Tages, Baby von Julia Engelmann
    • Viele kenne wahrscheinlich die Poetry-Slammerin Julia Engelmann, die vor ein paar Jahren den tollen Text "Eines Tages, Baby" geschrieben hat. Letztens bin ich wieder darübergestopert und habe festgestellt, dass sie inzwischen mehrere Bücher veröffentlicht hat.
  • Billy and Me von Giovanna Fletcher
    • In dem Buch geht es um die klassische Boy meets Girl Geschichte: Ein einfaches Mädchen namens Sophie May trifft einen Superstar, die beiden verlieben sich, doch Sophie ist sich nicht sicher, ob sie den ganzen Trubel um Billy aushalten kann. Ich glaube, dass das Buch schön entspannend für zwischendurch ist.
  • If I Was Your Girl von Meredith Russo
    • In diesem New Adult Roman geht es um Amanda, die auf ihrer neuen Schule eigentlich nur neue Freunde finden und dazu gehören möchte. Doch sie hat ein Geheimnis: Früher war sie bekannt als Andrew. Und Geheimnisse werden schnell aufgedeckt. Dieses Buch ist mal etwas ganz Anderes und ich würde es wirklich gerne lesen.
Machst Du auch bei der Challenge mit? Und welche Bücher möchtest Du gerne lesen?

Liebe Grüße
Anna

Montag, 24. Oktober 2016

Frankfurter Buchmesse 2016

Ich stehe am Stand des LYX Verlages, Mona Kastens neues Buch "Begin Again" in den Händen. Ich schaue ihre YouTube-Videos schon seit einiger Zeit und habe letztens durch Zufall erfahren, dass sie einen New Adult Roman veröffentlicht hat. Den blättere ich also nun durch und lese den Klappentext zum fünften Mal. Eigentlich habe ich mich nur auf den Weg zu dem Stand gemacht, in der Hoffnung, dass ich Mona vielleich persönlich antreffen würde. Das ist nicht der Fall, also stehe ich jetzt hier, Halle 3.0 Stand C83, nachdem ich mich schon drei Mal verlaufen habe, und bin in Gedanken noch beim Blogger Future Place, bei dem jede Menge deutscher Buchblogger über Qualität der Blogposts, Social Media und Monetarisierung diskutiert haben und eine unfassbar gute Community zu bestehen schien, von der ich dachte, dass es sie gar nicht in Echt geben würde. So viele sympathische Menschen, die fleißig Rezensionen schreiben, twittern, Kontakte knüpfen und vor allem ganz viel Spaß haben.

Auf dem Weg zum LYX Stand bin ich außerdem an einer Kochbuchautorin vorbeigekommen, die gerade die Backschritte für cleane Brownies erklärt und vorgemacht hat. Schon zu sehen, wie jemand Anderes backt, hat mich auf seltsame Art und Weise etwas vom Messetrubel entspannt.

Ich wiege nun also das Buch in meinen Händen und recke meinen Hals, um eine Kasse zu entdecken, an der ich es kaufen kann. Kann man Bücher überhaupt direkt an den Ständen kaufen?
Genau in dem Moment höre ich, wie hinter mir eine Veranstaltung beginnt. Als ich die Wörter "Begin Again", "Herzenstage" und eine bekannte Stimme höre, drehe ich mich verwundert um. Durch Zufall bin ich anscheinend genau in das Interview von den Herzenstagen mit Mona Kasten gestolpert. Ich höre zu und lasse mir anschließend noch ein Autogramm geben, das Buch kann ich dann doch nicht am Stand kaufen, wie ich erfahren habe. Auf meine To-Read-List kommt es trotzdem.


Von lauter Menschen umgeben zu sein, deren große Leidenschaft das Lesen und Schreiben ist, hat mich total inspiriert und ich kann es kaum erwarten, mir zu Hause die ganzen Bücher, die schon viel zu lange ungelesen in meinem Regal stehen, vorzunehmen.

Liebe Grüße
Anna