Samstag, 5. Januar 2019

PLAN WITH ME / 2019 SETUP & JANUAR

Etwas verspätet, aber trotzdem noch aktuell: Frohes neues Jahr!
Ich hoffe, ihr hattet wunderschöne Feiertage und einen guten Start in 2019.

Für viele bedeutet ein neues Jahr eine Möglichkeit, sich neue Ziele zu setzen und der perfekte Ort dafür ist... natürlich im Bullet Journal. Ich habe zu Weihnachten das Buch "Die Bullet Journal Methode" von Ryder Carroll, dem Erfinder des BuJos, geschenkt bekommen und schon fast zu Ende gelesen. Und, was soll ich sagen, ich bin motivierter denn je, das Bullet Journal dieses Jahr für sämtliche Aspekte meines Lebens zu benutzen. Und um wieder zu den Grundsätzen des Systems zu finden, habe ich mein Setup für das neue Jahr relativ schlicht gehalten. Aber seht selbst...

Mein Setup beginnt mit einem 2018 Jahresrückblick (den ich noch von einem anderen Notizbuch in mein Bullet Journal übertragen muss).



Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber, auch wenn ich nicht zwingend daran glaube, mache ich zum Start eines neuen Jahres immer ganz gerne Dinge, die mir die Zukunft voraussagen sollen. Dieses Jahr waren das eine Tarotkarte und ein Spruch aus einem Glückskeks. Außerdem habe ich den 16 Personalities Test gemacht. Alle Ergebnisse habe ich als Begrüßung für 2019 in einem Spread zusammengefasst. Vielleicht füge ich rechts auch noch ein paar Stichpunkte aus meinem Jahreshoroskop hinzu.


Eines der wichtigen Grundbausteine des Bullet Journals ist der Future Log. Ich persönlich habe trotzdem gerne eine kalendarische Übersicht über das neue Jahr, in der man die wichtigsten Termine schon sehr übersichtlich eintragen kann. Deshalb sieht meine Jahresübersicht seit meinem ersten Bullet Journal so aus.


Was ich als Frau in der Vergangenheit sehr praktisch fand war ein Period Log, um die Daten übersichtlich nachsehen zu können. Deshalb durfte auch dieser mich ins neue Jahr begleiten.

Im Rahmen meiner Jahresplanung habe ich mir für 2019 ein Wort als Thema gesetzt: Health. Dieses habe ich nochmal in vier Unterkategorien aufgeteilt: Basics, Self-Care, Doctors, Socialize. Unter jeder Kategorie habe ich nun angefangen, Dinge aufzulisten, die meiner Meinung nach Gesundheit ausmachen. So mache ich es mir einfacher, das Überthema des Jahres in mein alltägliches Leben zu bringen.
Meine detaillierten Ziele habe ich nun aufgeteilt in Gewohnheiten und Projekte. Ein paar davon könnt ihr in diesem Spread sehen.


Ich denke nicht, dass es realistisch ist, seine Ziele zu erreichen, wenn man sie nicht in Unterkategorien aufteilt. Zumindest habe ich das an mir in der Vergangenheit gemerkt: Ist ein Schritt zu groß oder habe ich mir insgesamt zu viel vorgenommen, fühle ich mich überfordert und mache lieber überhaupt nichts. Dem möchte ich mit meinem Q1 Goals Spread entgegenwirken. Hier habe ich mir einfach ein paar Ziele und Projekte herausgesucht, die ich realistisch in drei Monaten erreichen kann und auf die ich mich gerne für diese Zeit konzentrieren will.


Vielleicht habt ihr schon in meinem Dezember Plan With Me gemerkt, dass ich mir gerne am Anfang der Jahreszeiten Bucket Lists schreibe mit kleinen Dingen, die auf die Jahreszeiten bezogen sind und die eine schöne Abwechslung sind. Zusätzlich dazu wollte ich 2019 mal ausprobieren, eine Liste mit Dingen zu schreiben, die vielleicht etwas umfangreicher und nicht auf spezielle Jahreszeiten bezogen sind. Trotzdem habe ich versucht, hier realistisch zu bleiben, damit ich am Ende des Jahres nicht enttäuscht bin, weil ich am Ende kaum etwas von der Liste gemacht habe. Also fanden dort Dinge Platz, die ich leicht in meinen Alltag integrieren kann, wie z.B. ein Besuch in Reataurants, die ich noch nicht getestet habe, aber auch Dinge, die mehr Planung oder Zeit in Anspruch nehmen, z.B. mein Leseziel oder Reisen, die ich gerne dieses Jahr machen möchte.

Gegenüber habe ich ein simples Spread gestaltet, auf dem ich Blogpost Ideen sammeln kann. Hier kann man aber auch Spreads gestalten, wie beispielsweise eine Local Adventures Bucket List oder auch eine Leseliste.


Das letzte 2019-Jahres-Spread habe ich meinem persönlichen Q1 Fokus gewidmet: Routinen. Das erste Semester war durch viele Projekte und Module, die wir austesten konnten, sehr frei, aber auch wenig strukturiert. Da ich merke, dass es mir einfach besser geht, wenn ich ein Wenig Struktur in meinem Leben habe, habe ich mir hier Platz gelassen, einen groben Tagesplan zu schreiben.

Und gegenüber ist auch schon die Januar Titelseite. Das Thema für Januar sind bei mir Wolken, das ich sehr schön finde, auch wenn ich mit der Titelseite nur mäßig zufrieden bin.


Meine Monatsübersicht integriert diesen Monat sehr viele Aspekte: Ein Mood Tracker und ein kleiner Habit Tracker, Platz für Erinnerungen und natürlich auch hier wieder eine kalendarische Übersicht über den Monat. Ich habe auch meine Q1 Ziele wieder in kleinere Ziele und Projekte aufgeteilt und diese in die Übersicht integriert.


In den vergangenen Monaten habe ich mein Dankbarkeits-Spread sehr zu schätzen gelernt, nicht nur, weil es mich dazu trainiert, in jeder Situation auch etwas Gutes zu sehen, sondern auch sehr viele schöne Erinnerungen weckt, wenn man das Geschriebene nach einiger Zeit wieder liest.
Gegenüber liegt eine Seite mit Daily Logs der ersten paar Tage im Januar.

Welche Spreads habt ihr in euer 2019 Setup integriert?

x Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen