Donnerstag, 24. Januar 2019

EIN SONNTAGSRITUAL FÜR EINEN PERFEKTEN START IN DIE NEUE WOCHE

Vor einem Jahr habe ich begonnen, jeden Sonntag eine kleine Routine zu haben, die mich entspannt und gleichzeitig optimal auf die nächste Woche vorbereitet.
Die Routine mag sehr aufwändig und für manche vielleicht wie eine Zeitverschwendung wirken, aber mir hilft sie sehr und gibt mir das Gefühl, das Wichtige nicht aus den Augen zu verlieren. Suche dir einfach die Punkte heraus, die dir gefallen und helfen könnten :)




Ich beginne mein Ritual meistens damit, die Wohnung etwas aufzuräumen und zu putzen. Am wichtigsten ist mir dabei, dass die Küche sauber und die Wäsche gewaschen ist. Wer will seinen Montagmorgen schon mit dem Frühstück in einer unaufgeräumten Küche und ohne saubere Klamotten für den Tag beginnen?!


Danach gieße ich meine Pflanzen, damit das nicht vergessen geht (ist natürlich noch nie vorgekommen... *hust*) und sortiere meine Handtasche und mein Portemonnaie aus.



Jetzt beginnt mein Lieblingsteil der Routine: Das Planen!

Ich beginne, indem ich ein Weekly Spread in meinem Bullet Journal mache, falls das nicht schon vorher passiert ist. Ich übertrage Termine aus den Monthly und Yearly Spreads, sowie meinem Google Calendar in das Weekly Spread und plane meine Workouts für die Woche ein.

Nun schaue ich mir die offenen To Dos in meiner Notiz-App und meiner vorheringen Wochenübersicht an und entscheide, ob sie es wert sind, übertragen zu werden. Außerdem mache ich ein Brain Dump und sortiere meine Aufgaben in Kategorien ein. Die wichtigen To Dos plane ich nun in die Woche ein und schreibe sie in meine Wochenübersicht.

Jetzt ist es Zeit, sich die Monatsziele anzuschauen. Was habe ich noch nicht gemacht und kann es diese Woche tun? Welche Projekte sind offen und was sind die nächsten Schritte? Auch das schreibe ich in meine Wochenübersicht.

Als letztes setze ich mir jeweils einen Fokus für verschiedene Bereiche in meinem Leben. Bei mir sind das: Ich, Uni, Social (Freunde und Familie).




Jetzt weiß ich, dass alles Wichtige für nächste Woche geplant ist, und kann mich entspannt daran setzen, auf die vergangene Woche zurück zu blicken. Diesen Teil habe ich von MuchelleB übernommen, schaut mal auf ihrem YouTube-Kanal vorbei, die Videos sind sehr hilfreich und informativ! Ich stelle mir folgende Fragen:

Worauf bin ich im Bezug auf die letzte Woche stolz?
Was klappt momentan nicht so gut (und wie kann ich es ändern?)
Was verschiebe ich andauernd? (Diesen Punkt plane ich, wenn er mir wichtig ist, direkt in meine Wochenübersicht mit ein.)

Als letztes schaue ich mir meine Q1 Ziele und Monatsziele noch einmal an und frage mich, wie ich dabei voran komme.  Bei mir ist das zum Beispiel:
Habe ich genug getrunken?
Wie oft habe ich Sport gemacht?
Habe ich Zeit mit meinen Liebsten verbracht und oft genug das Haus verlassen (so blöd das klingen mag, weil ich für die Uni viel Freiheit habe und zu Hause arbeiten kann, versumpfe ich sonst schnell)?

Nun schaue ich mir die Ergebnisse des letzten Schrittes noch einmal an und übertrage konkrete Aufgaben in meine Wochenübersicht, falls noch welche entstanden sind.


Zum Abschluss des Rituals nehme ich mir immer etwas Zeit für mich und lese, benutze eine Gesichts- oder Haarmaske, lackiere meine Nägel,...

Was darf bei dir sonntags nicht fehlen?

x Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen