Sonntag, 24. Februar 2019

BACK TO THE BASICS - MINIMAL MARCH PLAN WITH ME

Der Februar ist schon wieder fast vorbei, was eins bedeutet: ein neues Plan with Me für den März!

In den letzten beiden Monaten kam es mir immer mehr so vor, als ob ich den eigentlichen Grund für mein Bullet Journal aus den Augen verloren habe: mir den Alltag zu erleichtern.
Ich habe Pinterest-Spreads ausprobiert, aufwändige Tracker gemacht und total hohe künstlerische Ansprüche an mich gestellt, die mich eher in meiner Kreativität gehindert haben, weshalb ich mich für das Thema "Back to the Basics" im März entschieden habe.

Das ist mein erster Versuch im Minimal Bullet Journalling, aber so kann ich mich auf die wesentlichen Punkte des Bullet Journals konzentrieren und es artet nicht in Stress aus. Wenn Du ein Bullet Journal Anfänger bist, würde ich dir empfehlen, so auch erst einmal anzufangen, damit Du die Basics lernen kannst, ohne den Anspruch zu haben, dass das Journal danach ein Kunstwerk ist.


Zuerst kommt wie jeden Monat die Cover Page bei mir. Hier schaue ich auf den letzten Monat zurück und setze mir Ziele für den neuen Monat.


Mein Überblick ist diesen Monat kein Meisterwerk geworden, aber das ist vollkommen in Ordnung. Ich werde den halben März unterwegs sein, deshalb eignet sich das Layout besonders gut. Trotzdem habe ich mir auch Platz für Ziele und Projekte gelassen, damit ich meine Q1 Goals vielleicht tatsächlich schaffe.


Ein Basic in meinen monatlichen Spreads ist der Gratitude Tracker, in dem ich jeden Abend kurz aufschreibe, wofür ich an dem Tag dankbar war.

Ich habe mich außerdem diesen Monat an einem simpleren Habit Tracker probiert, nachdem ich im Februar mit meinen Gewohnheiten vor lauter Stress kläglich gescheitert bin. Trotz Allem habe ich versucht, die Gewohnheiten, die ich hier tracken möchte, simpel zu halten. Es handelt sich um die Dinge, die ich regelmäßig machen muss, damit es mir gut geht und zum Thema "Back to the Basics" passen.


Ich habe außerdem mein erstes Level 10 Life Spread ausprobiert. In diesem Post erlärt Boho Berry sehr gut, was das Spread ist und wie es funktioniert.
Ganz grob zusammengefasst bewertet man dabei verschiedene Aspekte des eigenen Lebens und setzt sich darauf aufbauend Ziele.


Das letzte Spread ist eine sehr simple Wochenübersicht. Um den Überblick zu behalten, habe ich mir unter dem Datum ein wenig Platz gelassen, um die Ereignisse der Woche aufzuschreiben. Darunter ist dann Platz für sowohl meine To-Dos, als auch kurze Einträge, in denen ich den Tag zusammenfassen kann.

Ich wünsche Dir einen tollen Start in den März!

x Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen